The Great Unknown – 100 unentdeckte Meisterwerke der Rockmusik

Hier werden 100 unentdeckte Perlen der Rockmusik vorgestellt. Streng subjektiv selektiert und voller Leidenschaft und Übertreibung rezensiert, denn diese Alben verdienen nichts anderes.

Der Bogen reicht von 1970 bis 2008, von Funk bis Punk, von Austria bis Australia und von A wie Ambrosia bis W wie Writz. Weitere Perlen von Auf der Maur bis Howard Werth blieben durch die Limitierung auf 100 Alben für dieses Mal verschlossen in ihren Austernschalen.

Der Schwerpunkt liegt auf den Jahren 1975 bis 1985 und damit auf Punk und Post-Punk. So entstand die Idee zu dieser Sammlung auch aus dem Unverständnis, dass das grandiose Album „Do animals believe in God“ von Pink Military aus 1980 völlig unbekannt ist, während auf der anderen Seite Leute noch immer Journey hören.

ACHTUNG: Der Link „Blog“ funktioniert leider nicht mit Edge oder Firefox. Bei diesen Browsern bitte mit dem Menu unten „Neueste Beiträge“ navigieren.

Neueste Beiträge

Sharks – Jab it in your eye

MCA 1974 Eigentlich bin ich auf die Sharks über meine Liebe zu Free gekommen. Andy Fraser, Bassist von Free und Autor unter anderem von „Alright now“ (für das er laut Drummer Simon Kirke 10 Minuten brauchte), verabschiedete sich 1972 und gründete mit Gitarrist Chris Spedding die Sharks. Für Spedding war es die erste eigene Band,„Sharks – Jab it in your eye“ weiterlesen

Soup Dragons – Hydrophonic

Mercury 1994 Den Namen „Soup Dragons“ entnahmen sie dem britischen TV-Kinderprogramm, aber begonnen haben die vier Schotten mit Pop-Punk im Stil der Buzzcocks. Dann verabschiedete sich der Drummer und der Einsatz eines Drumcomputers brachte sie hin zu einem Crossover aus Acid-House-Rave und klassischem, trockenem Rock. Die Happy Mondays waren nicht allzu fern und mit dem„Soup Dragons – Hydrophonic“ weiterlesen

Sandie Shaw – Hello Angel

Rough Trade 1988 Sandie Shaw? Die 1967 barfuß in der kaiserlichen Wiener Hofburg mit „Puppet on a string“ einen kleinen Skandal und den Eurovision Song Contest gewann? Genau. Sandie Shaw veröffentlichte in den 60er-Jahren drei Alben mit Songs wie „Puppet on a string“ und diversen Coverversionen, sang sogar einiges in Deutsch, wechselte dann zum TV„Sandie Shaw – Hello Angel“ weiterlesen

Über den Autor:

René Siegl, Jahrgang 1959, sammelt seit 50 Jahren Musik. Die Entdeckung der Rockmusik, der Funke, der alles entzündete, war „Let´s see action“ von The Who. Sein Spektrum reicht mittlerweile von Soul bis Country, von Klassik bis Punk. Sein Lieblingsalbum ist und bleibt für immer Velvet Underground + Nico. Er schreibt neben diesem Blog auch Bücher – z.B. „107 Tage Kreta – Aussteigen auf andere Art“, das im Herbst 2021 im Verlag Margarete Tischler erscheinen wird.

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s